Säfte
Behalte immer im Hinterkopf, dass Fred Feuerstein den Apfel gegessen hätte anstatt sich Saft oder einen Smoothie daraus zu machen. Wenn du den Apfel normal isst, werden mehr Faserstoffe aufgenommen und es besteht ein viel geringeres Risiko, dass du versehentlich sehr viele zusätzliche Kalorien aufnimmst. Denn du würdest eher nicht 1 kg Äpfel auf einmal essen, aber 500 ml Apfelsaft stellen kein Problem dar. Daher gehören Säfte in der Ernährungsuhr in die rote Gruppe.

Smoothies
Smoothies aus Obst gehören in die rote Gruppe. Gemüse-Smoothies in die grüne Gruppe. Bei Smoothies ist das Risiko, dass sie noch mehr als Säfte als “gesund” gelten. Dabei ist der Unterschied nicht groß. Ein Smoothie aus Obst liefert dir ebenfalls viel Zucker und ist eine “Cola in gesünder”. Wenn du gern Smoothies magst, achte darauf, dass du sie zu einer Mahlzeit oder z. B. als Nachtisch trinkst. Bitte nicht zwischendurch und keine großen Mengen.Hast du dir mal einen grünen Smoothie selbst gemacht? Probiere es mal aus! Dann weißt du genau, was drin steckt und hast keine Unmengen an Zucker. Mische mal gefrorenen Spinat (in kleinen Blöcken) mit Kokoswasser und einem Vanille-Eiweißpulver. Das ist ein extrem leckerer und gesunder Smoothie ohne viel Zucker. Dafür eignet sich insbesondere das VitaMoment Daily Protein Vanille-Eiweiß sehr gut.


Artikel, Videos und andere Quellen

Schaue dir dazu gern im Coaching Video 1 in Woche 2 im zum Thema Getränke an.
Außerdem bietet sich im Coaching Video 2 in Woche 5 zum Thema Smoothies an.

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen