Zusammenfassung


Details

Was ist Omega 3 und wofür benötigen wir es?
Höre dir dazu gerne unseren Podcast über Omega 3 Teil 1 und Teil 2 an!

Brauche ich Omega 3?
Wahrscheinlich schon. Die aktuelle Studienlage zeigt ab einer täglichen Aufnahme von kombiniert 3 g EPA und DHA beste Ergebnisse. Bei manchen Lebenssituationen oder Krankheiten sogar noch mehr. Um auf diese Menge von 3 g EPA DHA am Tag zu kommen, bräuchtest du pro Woche ca. 1,5 bis 2 kg Lachs.
Omega 3 Fettsäuren haben unglaublich viele gesundheitliche Vorteile. Diese hier sind nur die wichtigsten Gebiete, für die Omega 3 Fettsäuren wichtig sind: Zellstoffwechsel, geschmeidige Haut, Gehirn, Entzündungshemmung, Insulinsensitivität, Immunsysten, Stress/Cortisol, Blutdruck, Depression, Fettverbrennung, Entwicklung von Babies und diverse Effekte für Training (Sport).

Erstens isst fast niemand so viel Fisch, zweitens nehmen wir durch Getreideprodukte, falsche Öle und Wurstwaren viel zu viel Omega 6 zu uns. Sowohl Omega 6 als auch Omega 3 sind wichtig, aber sie sind „Gegenspieler“. Empfehlenswert sind Verhältnisse von 1:1 bis 5:1. Leider haben wir in der westlichen Ernährung so viel Omega 6, dass wir eher bei 15:1 bis weit über 30:1 landen. Die Folgen daraus sind vielseitig, beispielsweise Entzündungen. Wer also nicht regelmäßig und viel Fisch isst, wird höchstwahrscheinlich Omega 3 brauchen. Bei entzündlichen Erkrankungen und Gelenkproblemen (Endung „..iditis“) ist das noch wahrscheinlicher.

Reicht Leinöl als Omega 3 Lieferant aus?
Nein. Leinöl und andere pflanzlichen Omega 3 Quellen sind sehr gesund und gehören in eine gute Ernährung! Aber Leinöl enthält nur die Omega 3 Fettsäure ALA. Wichtig für uns sind aber die Omega 3 Fettsäuren EPA und DHA. ALA wird sehr schlecht zu EPA und DHA umgewandelt. Die Umwandlung liegt bei Frauen bei unter 6%, bei Männern unter 3%. Fischöl hingegen enthält das benötigte EPA und DHA direkt und unterliegt somit nicht dem Umwandlungsverlust.

Rechnen wir das also mal aus:
Selbst wenn wir also von der besten Umwandlung von 5% ausgehen, würden wir 3g / 0,05 = 60 g ALA am Tag benötigen, um 3g EPA DHA kombiniert zu erhalten.

Schauen wir uns mal Leinöl an. Eine der besten pflanzlichen Omega 3 (ALA)-Quellen. Es erhält ca. 60% ALA. Um also 60g ALA aus Leinöl zu erhalten, müssen wir … 60g / 0,6 = ca. 100g Leinöl am Tag zu uns nehmen. Das alleine sind ca. 900 kcal.

Also zusammengefasst: Pflanzliche Omega 3 Quellen sind sehr gesund und generell tolle Lebensmittel, die wir unbedingt mit einbauen sollten. Sie reichen leider aber nicht für die Versorgung der wichtigen Omega 3 Fettsäuren EPA und DHA aus. Dafür kommen wir aktuell an Fisch oder Fischöl nicht vorbei.

Vorteile von EPA:
EPA ist insbesondere für Folgendes wichtig: emotionales Gleichgewicht, Stressadaption, Lernvermögen, Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Blutfettregulation, Entzündungshemmung, Immunmodulation, Artheriosklerose (Blutfliesseigenschaften), Herzgesundheit (Blutfettwerte), Blutdruck, Gelenke (Arthrose), Wachstum und Entwicklungsphase des Gehirns (jedoch hier weniger wichtig als DHA), wichtig für den Informationsfluss in den Gehirnzellen.

Vorteile von DHA:
DHA ist insbesondere für die Entwicklung des Gehirns sowie das Wachstum wichtig. Daher sollten besonders schwangere und stillende Frauen auf ausreichend DHA achten.

Worauf sollte ich bei Omega 3 achten?
Qualität! Ein Fisch aus verseuchten Gewässer, dessen Fischöl nicht gesäubert und gefiltert wird, wird uns vergiften. Da Omega 3 täglich und bis an das Lebensende genommen werden kann und sollte, brauchen wir dringend ein gutes Produkt. Daher empfehlen wir folgende Qualitätskriterien:

  • Zertifizierungen wie Fried of the Sea, IFFO RS, ISO 14001:2015, CGMP für API, HACCP, GOED
  • Schwermetallanalysen (Blei, Zink, TOTOX, Dioxine, Arsen und viele mehr)
  • Kein intensiver fischiger Geruch
  • TG oder TG-N Öl! Kein EE-Öl (TG = Triglyceride, EE = Ethylester)
  • Hohe Mengen an EPA und DHA in einer Portion (Omega 3 alleine nicht aussagekräftig!)

All diese Punkte sind bei dem VitaMoment Daily You Omega 3 und Omega 3 Vegan gegeben. Die Qualität steht für uns an erster Stelle. Nicht nur, weil wir allen VitaMoment-Interessierten ein gutes Produkt liefern möchten, sondern weil wir das Omega 3 selber nutzen.

Dosierung
Rechtlich dürfen meist nur relativ geringe Mengen empfohlen werden. Studien zeigen, dass optimale Effekte bei einer Summe von EPA und DHA von 3 g erreicht werden. Typische Verhältnisse sind EPA 2:1 DHA. Daher nehmen wir aus dem Leichter als du denkst-Team täglich 5 Kapseln vom VitaMoment Omega 3. Diese ergeben 2 g EPA und 1 g DHA, insgesamt also 3 g kombiniert. Hierbei handelt es sich nur um unser Vorgehen – keine allgemeingültige Empfehlung. Bei entzündlichen Krankheiten oder Gelenkproblemen gibt es auch viele Situationen, in denen bis zu 5 g EPA DHA am Tag gegeben werden.
Bedenke immer: Es handelt sich hierbei „nur“ um Öl. Wenn du Lachs isst, würdest du auch nicht genau abmessen, wie viel du davon isst.

Einnahme
Omega 3 ist eine Fettsäure. Damit die optimale Aufnahme garantiert ist, sollte der Fettstoffwechsel grundsätzlich angeregt sein. Daher benötigen wir eine Mindestmenge an Fett. Nimm bitte daher die Omega 3 Kapseln zum Essen ein, nicht auf nüchternen Magen. Solltest du sie nicht zum Essen nehmen können oder wollen, iss einfach 5-8 Nüsse dazu, das reicht aus. Du kannst gern alle Kapseln zur selben Mahlzeit nehmen. Die Tageszeit ist dabei nicht wichtig.

Hast du Erfahrungen mit dem VitaMoment Daily You Omega 3 sammeln können? Teile sie gern mit uns, wir freuen uns auf deine Zeilen! service@vitamoment.de

Algen und Algenöl – eine gute Alternative?
Das Gute an Algen ist, dass sie uns nicht nur wichtige Omega 3 Fettsäuren liefern können, sondern auch Jod. Und auch das Jod ist in Deutschland im Durchschnitt mangelhaft.

Das Problem: Die Jodwerte sind meist nicht genau messbar oder nicht angegeben. Das kann auch dazu führen, dass ich zu viel Jod zu mir nehme. Außerdem sind Meeresalgen häufig stark mit Schwermetallen belastet. Wenn wir also regelmäßig große Mengen Algen essen – was eigentlich gesund sein sollte – könnten wir uns vergiften.

Algenöl aus Mikroalgen ist die Lösung. Hier wird mit komplizierten Methoden das Omega 3 aus den Algen extrahiert. Der Vorteil ist, dass diese Produkte in der Regel nicht schwermetallbelastet sind, da die Mikroalgen aus dem Labor kommen.

Hilfreiche Produkte, Artikel und andere Quellen

Unsere Produktempfehlungen:
VitaMoment Daily You Omega 3
VitaMoment Daily You Omega 3 Vegan
Beitrag: Antientzündliche Ernährung
Beitrag: Arthrose
Artikel: Omega 3
Video: Schwermetalle & Mikroplastik: Ist FISCH (noch) gesund?
Podcast: Gesund durch Fisch
Podcast: Omega 3 Fettsäuren – für ein fittes Gehirn! Teil 1
Podcast: Omega 3 Fettsäuren – wie gesund ist Fischöl wirklich? Teil 2

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen