Zusammenfassung

  • Müdigkeit kann zu den verschiedensten Zeiten am Tag entstehen und ganz unterschiedliche Ursachen haben
  • auch eine Ernährungsumstellung, z.B. die Reduktion von Kohlenhydraten (Zucker), kann einige Zeit für verstärkte Müdigkeit sorgen
  • eine langanhaltende, chronische Müdigkeit kann auch auf gesundheitliche Probleme wie z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion, ein hormonelles Ungleichgewicht oder auf Darmprobleme hinweisen

Details

Mögliche Gründe für andauernde Müdigkeit
Andauernde und tagsüber auftretende Müdigkeit kann viele Gründe haben.
Hier sollte einmal genau geschaut werden, ob die Müdigkeit zu bestimmten Tageszeiten, nach bestimmten Tätigkeiten oder nach dem essen bestimmter Lebensmittel auftritt.

Müdigkeit nach dem Essen
Nach dem Essen ist der Körper mit der Verdauung beschäftigt. Dafür werden die Verdauungsorgane besonders gut durchblutet. Andere Organe müssen dafür etwas kürzer treten und werden weniger durchblutet. Auch das Gehirn wird dann etwas weniger gut mit dem im Blut gelösten Sauerstoff versorgt. Das macht müde. Dieser Effekt tritt besonders bei schwerer verdaulichen Mahlzeiten ein.
Daher sollte vor dem Sport auch nur eine leichte Mahlzeit bzw. ein schneller Energielieferant, z.B. eine Banane, eine Scheibe Knäckebrot oder ein anderer kleiner Snack gegessen werden. So hat der Körper volle Energie für die Muskulatur bereit.

Müdigkeit durch schlechte Kohlenhydrate/ viel Zucker
Nach besonders kohlenhydratreichen Mahlzeiten kommt es zu einem sehr schnellen Blutzuckeranstieg. Um den hohen Blutzuckerspiegel schnell wieder zu regulieren, schüttet die Bauchspeicheldrüse verstärkt das Hormon Insulin aus. Durch diese hohe Insulinausschüttung, wird der Blutzucker besonders schnell abgebaut und es kann zu einer ‚kurzzeitigen Unterzuckerung‘ kommen. Da unser Gehirn aber auf den Blutzucker als Energiequelle angewiesen ist, kann nun seine Leistungsfähigkeit für eine gewisse Zeit eingeschränkt sein. Die Folge ist dann Müdigkeit und erneuter HUNGER: Genau dies ist die gefährliche Falle von klassischen Weizenprodukte. Denn folglich nimmt man durch das Auf- und Ab des Blutzuckers und dem damit verbunden Hunger deutlich mehr Kalorien zu sich, als eigentlich notwendig sind.
Wer besonders tagsüber mit Müdigkeit nach dem Essen zu kämpfen hat, sollte versuchen die Kohlenhydrate beim Essen zu reduzieren und auf Eiweiß und Gemüse zu setzen und beobachten, ob sich ein Unterscheid bemerkbar macht.
Ernährst du dich aber nach dem LADD Konzept, solltest du diese extremen Blutzuckerschwankungen generell nicht haben.

Müdigkeit durch Eiweiß bzw. bestimmte Aminosäuren
Nicht nur kohlenhydratreiche, sondern auch eiweißhaltige Mahlzeiten können müde machen. Denn der Eiweißbaustein Tryptophan und der Botenstoff Serotonin spielen eine Rolle bei nahrungsbedingter Müdigkeit. Wenn der Eiweißbaustein Tryptophan aus der Nahrung freigesetzt wird und verstärkt ins Gehirn gelangt, wird er dort in Serotonin umgewandelt, das kann bei manchen Menschen ebenfalls schläfrig wirken kann. Somit können sowohl tryptophanhaltige als auch kohlenhydratreiche Lebensmittel den Serotonin-Gehalt im Gehirn erhöhen und unter Umständen müde machen. Die Aminosäure Tryptophan ist entsprechend auch ein guter Helfer für Menschen mit Schlafproblemen und ein einfacher Weg, um den Schlaf zu verbessern.

Kohlenhydrate und Müdigkeit
Wenn du bisher morgens und mittags Kohlenhydrate gegessen hast und dafür abends auf sie verzichtet hast, dann probiere es einmal anders aus. Esse am Morgen oder Mittag keine Kohlenhydrate und dafür dann am Abend. Es kann durchaus sein, dass du dann tagsüber weniger müde bist. Die Portion Kohlenhydrate am Abend kann auch bei einem besseren Schlaf helfen.
Der Grund dafür ist vereinfachte gesagt folgender: Wenn du abends hauptsächlich Eiweiß und Fette isst, dann konkurriert das Tryptophan mit anderen Aminosäuren (insbesondere BCAAs) um denselben Transporter zum Gehirn. So kann es gut sein, dass weniger Tryptophan im Gehirn ankommt. Das kann deinen Schlaf beeinflussen, da das Tryptophan dazu genutzt wird, um Serotonin herzustellen. Daraus wiederum wird Melatonin, das Schlafhormon, gebildet.
Werden allerdings auch Kohlenhydrate gegessen, wird Insulin ausgeschüttet, der Blutzuckerspiegel sinkt, das Tryptophan: LNAA Verhältnis steigt, es wird mehr Serotonin gebildet und der Schlaf wird besser.

Müdigkeit durch Nährstoffmängel oder gesundheitliche Probleme
Mangel an Vitamin B12
Mangel an Vitamin D3
Mangel an Eisen
Mangel an Magnesium
– generell nährstoffarme Ernährung
Schilddrüsenprobleme
– hormonelles Ungleichgewicht
ungünstig besiedelte Darmflora
– schlechter und/oder zu wenig Schlaf

Schilddrüse
Häufige Müdigkeit unabhängig von der Schlafqualität und der Schlafquantität, kann auch auf ein Problem mit der Schilddrüse hinweisen. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion bspw. stellt der Körper insgesamt weniger Energie zur Verfügung und der Stoffwechsel ist verlangsamt. Entsprechend kannst du dadurch generell viel müder, energie- und antriebsloser fühlen.

Hormone und Darmgesundheit
Natürlich ist gerade bei Frauen nicht ausgeschlossen, dass Hormonschwankungen eine große Rolle bei Müdigkeit spielen. Hier kann einmal Rücksprache mit dem Gynäkologen gehalten werden und ggf. die Hormonwerte gemessen werden.
Außerdem gibt es diverse Krankheiten, die den Körper ermüden. Das merken wir auch bei einer Erkältung. Der Körper muss dann mehr Energie dafür aufwenden, um mit dem ‚Problem‘ im Körper zurecht zu kommen.
Auch die Darmflora spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf den Energiehaushalt. Es könnte also auch helfen, die Darmflora richtig aufzubauen. Dafür empfehlen wir die VitaMoment 3-Phasen Darm Kur, in der du eine komplette und detaillierte Anleitung bekommst, wie du deinen Darm reinigst und wieder gesund aufbaust. Später empfehlen wir weiterführend die VitaMoment Daily You Milchsäurebakterien. Mit der Bestellung bekommst du nicht nur hochkonzentrierte Milchsäurebakterien, sondern ebenfalls eine detaillierte Anleitung (per E-Mail), wie du den Nutzen der Darmsanierung auch mit der Ernährung maximierst.

Schlafen
Schlaf ist elementar wichtig für uns. Nicht nur zum Abnehmen, sondern auch für deine generelle körperliche und psychische Gesundheit ist es besonders wichtig, gut zu schlafen. Dabei gilt, dass die Qualität entscheidender ist als die Quantität. Auch für den Muskelaufbau solltest du deinen Schlaf unbedingt optimieren.
Achte auf jeden Fall auf Folgendes:
– möglichst ruhiges Zimmer
– angenehm kühles Zimmer
– möglichst wenig Elektronik (keine aufleuchtenden Nachrichten!)
– 1-2 Stunden vor dem Schlafen keine Bildschirme mehr ansehen und das Licht dimmen
– das VitaMoment Daily You Magnesiumcitrat kann ab dem Nachmittag für ein besseres Energielevel sorgen
– besonders das VitaMoment Daily You Gute Nacht! kann deinen Schlaf erheblich verbessern.


Artikel, Videos und andere Quellen

Unsere Empfehlung: VitaMoment 3-Phasen Darm Kur
Unsere Empfehlung: VitaMoment Daily You Milchsäurebakterien
Unsere Empfehlung: VitaMoment Daily You Magnesiumcitrat
Unsere Empfehlung: VitaMoment Daily You Gute Nacht!
Unsere Empfehlung: VitaMoment Vitalitäts-Paket-Plus

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen