Zusammenfassung

  • Fette sind lebensnotwendig für uns, bspw. für Hormone & Gehirn!
  • Besonders spannend: Das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3! Beide sind wichtig, wir essen aber viel zu viel Omega 6, zu wenig Omega 3.
  • Geringere Omega-6 zu Omega-3 Verhältnisse können uns vor vielen Krankheiten schützen.
  • Wir empfehlen ein Verhältnis Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis von 1:1 bis zu 5:1. Häufig ist es eher bei 15:1 bis 30:1.
  • Hochwertige Omega 3 Fettsäuren wirken sich positiv aus.
  • Höre dir auch diesen Podcast dazu an.

Details

Welche Fette sind gesund?
Bei LADD lernst du, welche Fette wir vermeiden sollten und welche gesund für uns sind. Interessant hierfür sind insbesondere die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, welche die Omega 3 und Omega-6-Fettsäuren einschließen. Insgesamt sind Fette für uns wichtig und notwendig.

Omega 6 und Omega 3
Zusammengefasst sollten wir mehr Omega-3 Fette und weniger Omega-6 Fette zu uns nehmen. Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 sollte möglichst gering sein, was zum Beispiel der Fall bei Leinöl ist.

In der heutigen Welt beträgt das Omega-6 zu Omega-3 Verhältnis nicht selten 15:1 oder sogar noch mehr. Der Mensch hat sich im Laufe der Jahre jedoch mit einem Wert nahe der 1:1 entwickelt. Der Grund für die Verschiebung sind hauptsächlich die stark verarbeiteten Lebensmittel und unsere damit verbundene moderne Ernährungsweise. Insbesondere günstige Pflanzenöle, Wurstwaren, Fertigprodukte und Weizenprodukte tragen zu den schlechten Verhältnissen bei.

Omega 6 zu Omega 3 Verhältnis
Geringere Omega-6 zu Omega-3 Verhältnisse können uns vor vielen Gesellschaftskrankheiten schützen oder uns dabei unterstützen. Ein hohes Verhältnis fördert diese tendenziell.

Trotzdem bedeutet das nicht, dass Omega-6 Fette ungesund sind. Kokosöl bspw. enthält zwar viel Omega-6, besteht jedoch auch aus wichtigen Omega-6 Fetten, wie Laurinsäure. Auch bei der Beantwortung dieser Frage kommt es auf das richtige Verhältnis an.

Aufgrund der aktuellen Verhältnisse ist es ratsam, den Anteil an Omega 3 Fettsäuren in unserer Ernährung zu erhöhen. Wir können dabei ein Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 von 5:1 bis zu 1:1 anpeilen. Da das für uns schwierig zu erreichen ist und durch die hochwertigen Quellen, wie z. B. fettigen Fisch, sehr teuer werden kann, empfehlen wir Omega-3 Fettsäuren in Form von Fischöl als Nahrungsergänzung.
Empfehlen können wir dir dieses hochwertige und gereinigte Omega 3 Produkt mit einem optimalen EPA und DHA Anteil aus norwegischem Fisch.

Gesättigte Fettsäuren
Schaue dir dazu am besten diese Live-Session ab Minute 18:13 an. Patric geht dort darauf ein, ob gesättigte Fettsäuren gefährlich sind und wie vor einigen Jahrzehnten gefälschte Studien zu dem Thema erstellt wurden. Gesättigte Fettsäuren sind nicht per se schlecht, sondern dann, wenn wir sie mit anderen ungesunden Dingen zusammen essen.

Kann ich auch zu viel Fett zu mir nehmen?
Du kannst von allem zu viel zu dir nehmen. Fett hat schlichtweg viele Kalorien. Wenn du sehr viel Fett zu dir nimmst, nimmst du also auch sehr viele Kalorien auf. Versuche also eine ausgewogene Ernährung mit Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten zu gestalten. Die Aufteilung von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß ist dabei sehr individuell.

Sollte ich an Fett sparen?
Wir müssen grundsätzlich nicht an Fetten sparen, jedoch darauf achten, welche Fette wir zu uns nehmen.

Unser Körper braucht nicht zwingend Kohlenhydrate, da diese auch synthetisiert werden können. Bei Fetten ist dies jedoch nicht der Fall. Das bedeutet, dass du die Fette nie komplett streichen solltest. Ein Grundmaß an gesunden Fetten ist für uns überlebenswichtig und hält wichtige Körperfunktionen am Laufen. Das gilt auch für stark kalorienreduzierte Diäten.

Unsere Empfehlung

  • Für die kalte Küche: Leinöl, Walnussöl.
  • Für die warme Küche: Olivenöl, Rapsöl.
  • Fürs scharfe Anbraten (eher selten): Butterschmalz, Ghee, Kokosfett.

Auf gehärtete Fette solltest du möglichst ganz verzichten. Du findest sie insbesondere in industriell verarbeiteten Produkten, bspw. in Form von Palmfett.

Insgesamt kommt es darauf an, dass du verschiedene Fette nutzt. Wie in fast jedem Bereich der Ernährung gibt es nicht das eine perfekte Lebensmittel, sondern die Mischung verschiedener guter Quellen ist für dich gut.


Artikel, Videos und andere Quellen

Artikel: Omega-3-Fettsäuren: Warum Leinöl nicht ausreicht
Artikel: Omega 3
Artiekl: Cholesterin
Podcast: Die Angst vor Fett hat uns FETT gemacht!
Wir empfehlen dir unsere VitaMoment Daily You Omega 3

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen