Zusammenfassung

  • Für JEDEN empfehlenswert! Insbesondere mit einer entzündlichen Krankheit (Endung „…itis“).
  • Mehr Omega 3, weniger Omega 6, gute Öle, mehr Fisch.
  • Entzündungsfördernde Lebensmittel streichen/verringern (siehe unten).
  • Körperfett reduzieren, ggf. Fasten, Sport machen, nach LADD ernähren.
  • Es gibt viele Nahrungsergänzungen, die dir helfen könnten. Unten findest du eine Liste.

Details

Allgemeines
Eine antientzündliche Ernährung kann bei einer Vielzahl an Situationen und bei sehr vielen Krankheiten helfen. Da sie auf vielen grundlegend gesunden Prinzipien basiert, ist sie für nahezu jeden geeignet und in der modernen westlichen Welt sehr empfehlenswert. Der Grund: Wir essen viel zu viele Lebensmittel, die Entzündungen fördern: Zucker, Weizen, Fertigessen, schlechte Öle, sind zu dick und haben zu viel Stress.

Jede Krankheit mit der Endung „…itis“ weist auf eine entzündliche Krankheit hin (Arthritis, Gastritis, Hashimotothyreoiditis, Neurodermitis). Entsprechend ergibt gerade hier eine antientzündliche Ernährung viel Sinn. Aber auch bei diesen Krankheiten kann diese Ernährungsweise sehr gut helfen: Schuppenflechte, Multiple Sklerose, Diabetes, Rheuma. Zu viele Entzündungen werden als zentrale Ursache der meisten Krankheiten angesehen: Beispielsweise auch bei Bronchitis, Osteoporose, Bluthochdruck, Alzheimer oder sogar Krebs.

Bei Leichter als du denkst ernähren wir uns ohnehin bereits eher entzündungshemmend. Hier findest du weitere Hinweise zur antientzündlichen Ernährung.

Körperfett
Weniger Bauchfett führt im Körper auch zu weniger entzündlichen Prozessen. Daher hilft es insbesondere bei Übergewicht, das Körperfett zu verringern. Wie das geht, weißt du durch Leichter als du denkst.

Fettsäuren
Omega 6 Fettsäuren sind zwar wichtig für uns, fördern aber auch Entzündungen im Körper. Wichtig ist hierbei immer das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3. Es sollte ca. Bei 1:1 bis zu maximal 5:1 liegen, in der westlichen modernen Ernährung liegt es häufig aber eher bei 15:1, 30:1 oder sogar noch höher.

Achte daher auf jeden Fall darauf, dass du viele Omega 3 Fette zu dir nimmst! Ich würde an deiner Stelle 2 g EPA und 1 g DHA aus einer hochwertigen Fischöl-Quelle empfehlen! Dafür empfehlen wir dir die Omega 3 oder Omega 3 Vegan Kapseln von VitaMoment. Sie wirken stark entzündungshemmend und haben noch viele weitere Vorteile für deinen Körper und deine Gesundheit.

Weizen & Getreide
Zusätzlich dazu solltest du möglichst auf Weizenprodukte verzichten. Der Hochleistungsweizen enthält sehr viele Omega 6 Fettsäuren, die Entzündungen im Körper fördern. Und bei der modernen westlichen Ernährung hast du meistens ohnehin zu viele Entzündungen im Körper.

Richtige Fette & Öle
Ebenfalls solltest du darauf achten, dass du die richtigen Fette und Öle in der Küche nutzt, da es auch viele Öle gibt, die sehr viel Omega 6 enthalten.

  • Für die kalte Küche: Leinöl, Walnussöl.
  • Für die warme Küche: Olivenöl, Rapsöl.
  • Fürs scharfe Anbraten: Butterschmalz, Ghee, Kokosfett.

Gemüse
Generell ist Gemüse sehr gut für eine antientzündliche Ernährung. Hervorzuheben sind Brokkoli, Spinat, Zwiebeln und Knoblauch. Bspw. bei Hashimoto solltest du natürlich keinen/wenig Brokkoli essen.

Beispielmahlzeit
Was wäre also im Bereich der Ernährung eine passende entzündungshemmende Mahlzeit?

Beispielsweise Fisch mit Gemüse im Ofen gebacken mit einem Beerenquark als Nachtisch.

Gewürze & Kräuter
Beim Kochen & Würzen sind insbesondere Chili, Kurkuma, Curry, Knoblauch, Zwiebeln und Kakaopulver empfehlenswert.

Sport
Außerdem wirkt Sport entzündungshemmend. Daher: Bewege dich!

Intervallfasten
Auch Intervallfasten (16/8) könnte helfen. Also täglich 8 Stunden essen und danach 16 Stunden fasten. Es kann den Stoffwechsel ankurbeln, die Leber entgiften Entzündungen schwächen.

Nahrungsergänzungen
Es gibt einige Nahrungsergänzungen, die antientzündlich wirken und dir daher helfen können. Dazu zählen insbesondere Omega 3/ Omega 3 Vegan, Curcumin und OPC. Aber auch viele klassische Vitamine und Mineralien wirken antientzündlich: Magnesium, Zink, Selen, Kupfer, Vitamin A, Vitamin C und E. Auch Glucosamin+Chondroitin kann helfen.

Für die wichtigsten Punkte findest du hier noch eine Zusammenfassung:

Hilfreiche Produkte, Artikel und andere Quellen

Unsere Produktempfehlungen:
VitaMoment Daily You OPC
VitaMoment Daily You Curcumin
VitaMoment Daily You Omega 3 / Omega 3 Vegan
VitaMoment Daily You Magnesiumcitrat
VitaMoment Daily You Zink
VitaMoment Immun-Komplex
VitaMoment 3-Phasen Darmkur
Artikel: Entzündungshemmende Ernährung für weniger stille Entzündungen

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen