Zusammenfassung

  • Bei Fieber, Halsschmerzen, Gliederschmerzen und schweren Infekten solltest du Sport unbedingt meiden.
  • Bei einer milden Erkrankung/Erkältung ist sehr leichter Sport wie Radfahren, leichtes Krafttraining oder leichtes Intervalljoggen in Ordnung.
  • Ein schweres, intensives Training schwächt das Immunsystem. Daher solltest du aufpassen, wenn dein Immunsystem aktuell ohnehin angeschlagen ist.
  • Stärke und Unterstütze dein Immunsystem am besten mit den passenden Nahrungsergänzungsmitteln und einer vitaminreichen Ernährung.
    Schaue dir dazu gerne einmal unser VitaMoment Immun-Paket oder Immun-Paket-Plus an

Details

Auch ein schweres Training schwächt (kurz danach und kurzzeitig) das Immunsystem. So haben es Viren und Bakterien in dieser Zeit leichter in das Immunsystem einzudringen. Wenn du dich also nicht ganz gesund oder ausgelaugt fühlst, oder das Gefühl hast, dass du krank werden könntest, fahre lieber einen kleinen Gang zurück. Wenn du nach dem Training oder währenddessen draußen bist, ist daher umso wichtiger, dass du gut gekleidet bist und nicht auskühlst.

Wenn es sich lediglich um eine milde Erkrankung, wie zum Beispiel eine ganz leichte Erkältung, handelt, ist Sport mit sehr geringer Intensität in Ordnung. Du solltest dann darauf achten, dass du auch während des Sports nicht auskühlst. Beim langsamen Joggen bietet sich bspw. eine Schicht mehr Kleidung, sowie eine Mütze an, beim Krafttraining kannst du zwischen den Trainingssätzen eine Jacke überziehen und in Bewegung bleiben.
Der Körper ist durch die Krankheit ohnehin geschwächt und sollte nicht mit der Erhaltung der Körpertemperatur zusätzlich zur Bewegung belastet werden.

Bei starken Halsschmerzen und/oder Fieber sollte Sport jedoch unbedingt vermieden werden. Halsschmerzen bspw. können ein Vorbote von einer Mandelentzündung sein. Wenn du nun intensiv Sport treibst, dann kann sich die Entzündung im Körper ausbreiten. Die Entzündung kann sich u. a. auf den Herzmuskel oder andere Organe ausweiten. In extremen (und seltenen) Fällen kann dies zu dauerhaften Beschwerden oder sogar zum Tod führen. Es ist wichtig die Erkrankung komplett auszukurieren und erst dann wieder mit neuer Energie Sport zu treiben.

Wenn du dir während der Krankheit Sorgen darum machst, dass du in dieser Zeit keinen Sport treiben kannst und somit einen Teil deiner Muskeln abbauen oder nicht aufbaust und du ggf. an Fett aufbaust, dann sieh es mal so:
Es gibt nichts was langfristig für den Muskelaufbau und somit die Fettverbrennung besser ist, als ein regelmäßiges und passendes Training. Wenn du dich während deiner Krankheit zum Sport quälst, schaffst du vielleicht ein paar Trainingseinheiten mit verringerter Intensität, ziehst dafür aber deine Krankheit in die Länge. Würdest du die Krankheit vorerst voll und ganz auskurieren, kannst du nach wenigen Wochen wieder voller Energie und zu 100% durchstarten. Du bist dann dementsprechend kürzer krank, kannst schneller wieder Vollgas geben und strapazierst deinen Körper deutlich weniger. Natürlich sparst du dir auch die ernsten Folgen, die oben beschrieben sind.


Artikel, Videos und andere Quellen

Deine Kontaktmöglichkeiten:

E-Mail

Schreib uns deine Frage per E-Mail. Du erhältst eine Antwort in der Regel innerhalb von 48 Stunden.

Zum E-Mail Formular
Telefon

Vereinbare einen Termin mit einem Co-Coach und stelle deine Fragen persönlich.

Termin vereinbaren
Messenger

Schreibe uns deine Nachricht via Messenger und erhalte die Antwort direkt auf dein Smartphone.

Kontakt aufnehmen